Im Windkanal von Volkswagen wurden erfolgreich großvolumige Tomographische PIV Messungen durchgeführt

Montag, 28. November 2016

Zum Seeden der Strömung wurden mit Helium-gefüllte Seifenblasen eingesetzt

Im Windkanal bei Volkswagen wurde erfolgreich die Strömung hinter einem Serienfahrzeug bei 60 km/h und 120 km/h gemessen. Die PIV Aufnahmen wurden mit vier Hochgeschwindigkeitskameras mit einer Bildrate von 1450 Bildern pro Sekunde gemacht. Das für die Messungen verwendete Seeding-Rack bestand aus 6 x 10 vertikal angeordneten Düsen mit einer Gesamthöhe von 3,5 Metern. Die erzeugten mit Helium-gefüllten Seifenblasen haben eine Größe von 300 ?m, das untersuchte Volumen betrug 4 m2 und 200 mm in der Tiefe.



Die dreidimensionalen Geschwindigkeitsfelder und Wirbelstärken wurden unter Verwendung von zeitaufgelöster tomografischer PIV und der von LaVision gemeinsam mit dem DLR entwickelten volumetrischen PTV Technik „Shake-the-Box“ ermittelt.

News