LaVision präsentierte seine neuesten Innovationen auf dem 18. Internationalen Symposium für Strömungsvisualisierung

Montag, 2. Juli 2018

Im historischen Hauptgebäude der ETH in Zürich, Schweiz, zog der LaVision Stand die Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Besucher des Symposiums auf sich.



Viele der neuesten Innovationen wurden am Stand von LaVision gezeigt. Die Fähigkeiten der Hintergrund Schlieren Methode können auf 3D ausgeweitet werden. Digitales Tomographisches Schlieren ermöglicht zeitaufgelöste, quantitative 3D-Bildgebung von Strömungen, beispielsweise von Temperaturen in Flammen.

Partikelbasierte 3D Messungen werden mit Tomographischem PIV wie auch mit Shake-the-Box verwirklicht. Die Möglichkeiten werden mit LaVisions 3D-Kamera MiniShaker noch erweitert. Zusammen mit Helium-gefüllten Seifenblasen, die mehr als 10000-fach heller als gewöhnliche Aerosol-Teilchen streuen, und Roboter¬unter-stützung ist das System ideal für großskalige Messungen in Windkanälen.

Strömungstopologie kann man eindrucksvoll an Partikelbahnen nachvollziehen. Für eine genauere Analyse der Daten ist allerdings ein reguläres Gitter, wie beim Tomographischen PIV, oft vorzuziehen. LaVision präsentierte hierzu die neue VIC# Methode basierend auf Datenassimilation resultiert in einer unübertroffenen Gitterauflösung.

Auch die direkte Berechnung des Drucks aus den Daten auf einem regulären Gitter ist jetzt möglich. Pressure from PIV mit LaVisions 4D-Solver bietet Zugang zu Druckdaten aus PIV-Messungen in 2D und 3D, zeitaufgelöst und zeitlich gemittelt.

Die Informationen wurden komplettiert durch verschiedenste Exponate, wie dem MiniShaker L. Ein Live-Experiment zeigte seine Anwendung bei der Vermessung volumetrischer Wasserströmungen zusammen mit der neuen DaVis 10 Software. Zur Beleuchtung wurde LaVisions Hochleistungs-LED, LED-Flashlight 300, genutzt, eine für viele Anwendungen kostengünstige und leicht anwendbare Alternative zu Hochgeschwindigkeitslasern. Auch ein aerodynamisch optimierter Teilchengenerator für Helium-gefüllte Seifenblasen wurde ausgestellt. Ein MiniShaker Aero montiert auf einem Roboterarm stellte seine hohe Flexibilität für volumetrische Strömungsmessungen in Luft unter Beweis.

Das LaVisions-Team dankt allen Besuchern für ihr reges Interesse und den Organisatoren für ihren Einsatz für ein gelungenes Symposium.

News


Newsletter


Informieren Sie sich über neue Produkte und Entwicklungen, interessante Forschungsaktivitäten und kommende Veranstaltungen.