AVL Tippelmann setzt Tumble/Drall Software von LaVision zur Strömungsfeldanalyse ein

Freitag, 20. Juni 2014

Die Messungen werden mit einem von LaVision integrierten PIV System durchgeführt
Die Tumble/Drall Phänomene werden innerhalb eines Glaszylinders, der unterhalb eines echten Zylinderkopfes angebracht ist, vermessen. Die Luft wird dabei abgesaugt. Das Messobjekt – ein Zylinderkopf oder einer Flowbox (= einzelner Kanal inklusive Ventilen) – ist auf einem Glaszylinder mit der entsprechenden Zylinderbohrung des Motors aufgesetzt.

Mit dem DaVis Add-on Softwarepaket von LaVision wurden die Tumble und Drall Zahlen ermittelt. Zudem können mit diesem Add-on auch Volumenströme und Tumble-Winkel generiert werden. Alle zur Berechnung der Tumble/Drall Kennzahlen notwendigen Parameter wie z.B. Bohrungsdurchmesser oder Kolbenhub werden von einem Computer ferngesteuert übergeben oder können manuell eingegeben werden. Das komplette System von LaVision kann vollständig über einen Prüfstandsrechner ferngesteuert werden. Dieser kann u.a. die Aufnahme der Rohdaten starten, die Vektorfeldberechnung initiieren, sowie die Tumble und Swirl Zahlen generieren.

News