FlowMaster Tomographisches PIV, Tomographisches PTV und 3D-PTV Systeme von LaVision für die volumetrische Strömungsfeldanalyse

Dienstag, 8. September 2009

Volumetrische Strömungsfeldanalyse

LaVision verfügt über eine große Auswahl an verschiedenen volumetrischen Analyseverfahren, die alle auf vergleichbarer Hardware und dem gleichen experimentellen Aufbaubasieren. Die neuartige Methode des Tomographischen PIV erlaubt Messungen von Strömungsfeldern mit Partikeldichten, die alle bisher bekannten volumetrischen Messverfahren von Strömungsfeldern übertreffen. Dabei liefert bereitseine einzige Aufnahme den maximalen Informationsgehalt. Nach einer tomografischen Rekonstruktion der Partikelbilder kann man entweder eine Eulersche Vektorberechnung an einem regulären Raster durchführen (Tomographisches PIV) oder mit Hilfe des Lagrange Algorithmus einzelne Partikel verfolgen (Tomographisches PTV). Die direkte Partikelverfolgung mittels der 3D-PTV Methode liefert individuelle Teilchengeschwindigkeiten von zehntausenden Partikeln in wenigen Minuten. Mit den volumetrischen Messsystemen von LaVision kann man in beliebigen Volumina Messungen durchführen. Von Würfeln bis hin zu dünnen Schichten, von kleinen Volumina von nur wenigen Kubikmillimetern bis hin zu großen Volumina von mehreren Litern. Es können sowohl Kameras mit einigen 10 Hz Aufnahmerate für die instantane hochaufgelöste Messung als auch Hochgeschwindigkeitskameras für die zeitaufgelöste Messung eingesetzt werden. LaVision's einzigartige Methode der Volumenselbstkalibrierung (Volume Self Calibration) garantiert eine sofortige Kalibrierung des kompletten Volumens mit nur einer einzigen Aufnahme der 3D Kalibrierplatte Die justierbare Volumen Optik ermöglicht eine einfache Beleuchtung des zu messenden Volumens.

Resultate einer tomografischen PIV Messung in einem Messvolumen von 170 x 110 x 100 mm³
PTV Resultate im selben Messvolumen

News