LaVision’s StrainMaster DIC System überwacht das Dehnverhalten historischer Wandteppiche

Montag, 15. November 2010

Historische Wandteppiche, überwacht mit LaVision's StrainMaster System
Mit freundlicher Genehmigung der Ausführenden des Tapestry Monitoring Research Project, dem britischen Textile Conservation Centre und der School of Engineering Sciences der Universität Southampton
Im Januar 2007 begann das auf 3 Jahre angelegte, vom britischen AHRC (Arts and Humanities Research Council) finanzierte Projekt mit dem Ziel, die Erhaltung von historischen Wandteppichen und Gobelins zu verbessern, indem man das Belastungsverhalten dieser Objekte über einen längeren Zeitraum an Ort und Stelle untersucht. Eine wichtige Fragestellung in diesem Projekt war, ob Wandteppiche bereits durch ihr Eigengewicht auseinander gezogen werden und ob es außerdem möglich ist, einsetzende Schäden zu entdecken, bevor sie mit bloßem Auge sichtbar sind. Während dieses Projektes waren 2 Doktoranden der Universität Southampton mit der Validierung und Entwicklung der Technik der Digitalen Bildkorrelation befasst und arbeiteten im Zuge dessen mit dem StrainMaster DIC System von LaVision. Im Rahmen der Untersuchungen konnte erfolgreich gezeigt werden, dass ein komplexer Zusammenhang besteht zwischen der Dehnung des Gewebes, seiner permanenten Deformation durch das Hängen und dem Schaden der durch die Materialermüdung entsteht bzw. der regelmäßigen Ausdehnung und Kontraktion von Fasern und Fäden, bedingt durch die Schwankungen der relativen Luftfeuchtigkeit. Mit Hilfe dieser Forschungen erlangte man ein besseres Verständnis der Mechanismen, die das Material schädigen und konnte außerdem die Belastung des Materials quantifizieren. Die Technik der Digitalen Bildkorrelation erzeugt darüber hinaus farbige Bilder der Deformation. Durch Übereinanderlegen mit Bildern der Wandteppiche sind sie ein wertvolles Werkzeug für Restauratoren und Kuratoren da sie sichtbar machen, in welcher Weise sich die Wandteppiche verändern. Mehr interessante Details zu diesem Projekt können Sie unter http://www.tapestry-strain.org.uk nachlesen. Zudem finden Sie dort eine Reihe von Publikationen zu diesem Thema.

News